Beruf in der Podologie, Ausbildung zur Podologin/Podologe, Frankfurt

Seit dem 2. Januar 2002 ist ein Gesetz über das Berufsbild der Podologin/des Podologen gültig, das besagt, dass Sie sich nach einer Ausbildung in unserem Hause als Fußpflegerin/Fußpfleger, jedoch nicht als medizinische Fußpflegerin/medizinischer Fußpfleger oder Podologin/Podologe bezeichnen dürfen. Falls Sie auf die genannten Berufsbezeichnungen Wert legen, müssen Sie eine zweijährige Ausbildung in Vollzeit absolvieren. Nachdem das Podologen-Gesetz nun seit über einem Jahrzehnt gilt, ist es immer noch nicht eindeutig klar, ob die medizinische Fußpflege der Podologin/dem Podologen obliegt. Unstrittig ist, dass eine “gesetzlich” vorgeschriebene Tätigkeitsregelung bezüglich der medizinischen Fußpflege nicht existiert. Fußpflegerinnen/Fußpflegern ist es also nicht untersagt, diese Tätigkeit auszuüben.

Der Begriff Podologie rührt von den griechischen Wörtern “Podos” (=Fuß) sowie Logis (=Lehre) her. Eine Podologin/ein Podologe analysiert bei Kunden/Patienten in Eigenverantwortung einen Fußbefund und setzt auch sämtliche podologische Behandlungsschritte selbstständig um. Die patientenindividuelle Anfertigungen von Hilfs- und Heilmittel zählen ebenfalls zum Tätigkeitsgebiet.

Im Rahmen einer podologischen Ausbildung werden folgende Fertigkeiten vermittelt:
Fußbehandlungen
Spangentechniken
Skapelltechniken
Orthosen (Druckschutz-, Korrektur-, Ersatzorthosen)
Druckentlastungen
Reibungsschutz
Warzenbehandlungen

Medizinische Lehrfächer: 
Physiologie
Anatomie
Allgemeine sowie spezielle Nosologie (Krankheitslehre)
Fußpflegerin/Fußpfleger
Podologen-Gesetz

Literatur-Empfehlung zum Thema “Podologie”

Buchtitel: Lehrbuch und Bildatlas für die Podologie
Verfasser: Dr. med. Norbert Scholz
Umfang: 754 Seiten
Erschienen im Neuer Merkur Verlag, München, Deutschland
ISBN-10: 3937346848
ISBN-13: 978-3937346847

Inhaltsangabe:
Das 754 Seiten umfassende “Lehrbuch und Bildatlas für die Podologie” beinhaltet große Teile der Ausbildungsvorgaben zur Podologin/zum Podologen. Der Verfasser Dr. med. Norbert Scholz legt den Fokus auf die praktischen Anwendungen der unterschiedlichsten podologischen Methoden inkl. kompaktes Grundlagenwissen. Die jeweiligen Behandlungsvorgehensweisen und Krankheitsverläufe werden mit zahlreichen Aufnahmen unterlegt und machen so die Aufnahme des Lernstoffes erheblich einfacher. Der Autor ist selbst im Podologie-Bereich tätig und lässt seine weitreichenden Erfahrungen als medizinischer Fußpfleger in dieses Fachbuch mit einfließen. Der Titel kostet Euro 139,90 und kann zum Beispiel bei Fachbuchdirekt.de bestellt werden.

Buchtitel: Prüfungsfragen für die Podologie: Ergänzungsband zum ,,Lehrbuch und Bildatlas für Padologie”
Verfasser: Dr. med. Norbert Scholz
Umfang: 496 Seiten
Erschienen im Neuer Merkur Verlag, München, Deutschland
ISBN-10: 3937346058
ISBN-13: 978-3937346052

Inhaltsangabe:
Unser zweiter Literatur-Tipp für die Podologie Ausbildung gehört zur oben erwähnten Buch-Empfehlung und stammt auch vom gleichen Verfasser, Dr. med. Norbert Scholz, der mit “Prüfungsfragen für die Podologie” das Fußpflege Know-how bei den Lesern vertiefen und verankern möchte. Es handelt sich um Fragen zum “Lehrbuch und Bildatlas für die Podologie”, welche die Leser auch mit eigenen Beiträgen beantworten sollen. Achtung, die aufgelisteten Prüfungsfragen decken nicht alle Gebiete der weitreichenden Prüfung ab. Selbstverständlich finden die Leser auch keine offiziellen Testfragen einer bestimmten Podologieprüfung. Die Antworten sind im Buch unmittelbar nach den jeweiligen Frage zu finden, gewöhnlich mit detaillierten Erläuterungen. Das Podologie-Fachbuch kommt auf Euro 49,90 und kann beispielsweise über Schweitzer-Online.de bezogen werden.

Kontakt

Berufsfachschule für Kosmetik S. Schäfer
Roßmarkt 11
60311 Frankfurt/Main
Hessen, Deutschland
E-Mail: info@kosmetikfachschule.de
Telefon: 0 69 – 72 97 82
Fax: 0 69 – 71 03 45 06